Gerätegestützte Krankengymnastik - KGG

Inhouse Training - Termine auf Anfrage

Anerkannt von den Bundesverbänden und Organisationen der Krankenkassen (VdeK) und entsprechend den Vorgaben der Berufsgenossenschaften und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR).

Kursinhalte

1. Ziele und Aufgaben KGG
2. Medizinische Grundlagen
3. Biomechanik/Kinesiologie
4. Indikationen und Kontraindikationen
5. Prinzipien der Trainingslehre
6. Angewandte Trainings- und Bewegungslehre
7. Trainingstherapie: Untersuchung - Therapie - Training - Dokumentation

Referent: Dietmar Seidenspinner, M.Sc.Phys.
Kurzvita:
Publikationen:
Angebot und Information: info(at)rehab.de

Nach der Einführung der neuen Leistungsposition "Gerätegestützte Krankengymnastik" (KGG) und den hierzu erlassenen Kriterien zur Abrechnung, muss jede/r Physiotherapeut/in eine entsprechende Qualifikation nachweisen. Ziel dieses Kurses ist daher den Lehrgangsteilnehmer gemäß den Mindestanforderungen und entsprechend des Curriculums der Kostenträger zu qualifizieren. Die gerätegestützte Krankengymnastik als Einzel- und Gruppentherapie mit 2–3 Patient/-innen an Seilzug- und/oder Sequenztrainingsgeräten wird bei posttraumatischen oder postoperativen Erkrankungen der Extremitäten, Muskeldysbalancen /-insuffizienz, krankheitsbedingter Muskelschwäche oder peripheren Lähmungen sowie zur Schulung alltäglicher Fähigkeiten (ADL) eingesetzt.

 

home akademie kursangebote blog foren isodat info kontakt links